Zugfahrt nach Köln

Insipiriert hat mich vor kurzem ein Fotograf auf Twitter mit seinen Streetfotografien aus der Londoner City, die er mit dem Fisheye Objektiv gemacht hatte. Ich finde die typischen Verzeichnungen immer wieder spannend. Da ich zur Zeit die Lust verspüre, mal etwas ganz Neues aus zu probieren, habe ich also mein Fisheye aus gegraben, dass ich leider in den letzten Jahre  viel zu sehr verschmäht habe, und versucht eine Fotoserie über eine Zugfahrt und den Besuch in Köln zu machen.
Nun muss man wissen das ein Fisheye eigentlich ein Superweitwinkel Obejektiv ist und wer damit schonmal versucht hat Streetszenen zu fotografieren, der wird festgestellt haben, dass es gar nicht so einfach ist die Motive auf den Punkt zu bringen. Man hat praktisch kein Bokeh mit dem man ein Motiv freistellen könnte und man muss nah ran gehen. Sehr nah! Das macht es dann zur echten Herausforderung wenn man nicht nur schöne Muster auf nehmen will. Zu Allem Überfluss war es Samstag Nachtmittag und entsprechender Trubel in der City. Ich denke aber so einige Bilder sind mir dann doch gelungen.

 

Teilen mit:

3 Kommentare

  1. Helmi Kaiser

    Tolles Experiment. Interessante Perspektiven. Das letzte Foto gefällt mir am besten.

    Antworten
  2. Angelika

    Echt schöne Bilder sind dabei entstanden. Vor allem das Einkaufszentrum von oben herab gefällt mir sehr gut.
    Ich stelle mal wieder fest, wie blind man doch durch die Weltgeschichte läuft, wenn man nicht gerade auf Bilderjagd ist.
    Gefällt mir sehr.

    Antworten
    1. burkhard (Beitrag Autor)

      Lieben Dank Angelika. Wie gesagt es ist eine echte Herausforderung, nicht zuletzt auch weil ich ja jedes Bild bereits im Kopf habe bevor den Auslöser drücke. Ich freue mich, dass dir die Bilder gefallen und motiviert mich zu mehr 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.