Ich bin …

Ich denke, also bin ich!

… ist der erste Grundsatz des Philosophen René Descartes. Es ist aber auch ein Synonym für Freiheit in die Rolle schlüpfen zu können, die wir für angemessen halten. Die Freiheit in Gedanken und Wort ist ein hohes Gut, für das es sich zu kämpfen lohnt. Mit sich selbst und gegen die Moral und den Zeitgeist der Gesellschaft. Gegen die geistigen Fesseln, die wir uns selbst anlegen und die uns angelegt werden. Denn eines ist sicher, wenn wir diesen Kampf aufgeben, verlieren wir nicht nur unsere Freiheit, sondern auch unser Leben. Wir werden Stück für Stück zu Wesen die gelebt werden, zu Marionetten.

Dies soll mein erster Beitrag sein und ich denke ich werde dies als Leitgedanken aufnehmen 🙂

 

Teilen mit:

2 Kommentare

  1. Helmi

    Ich denke, alle Menschen, die einen Blog betreiben und dort eigene Gedanken aufschreiben, bewahren sich schon allein damit vor der Gefahr, eine Marionette zu werden. In diesem Sinne wünsche ich mir sehr viele Beiträge von dir, die mir doch immer wieder zeigen, wie selbstbestimmt du dein Leben lebst.

    Antworten
    1. burkhard (Beitrag Autor)

      Danke dir 🙂 Ich denke ich habe hier mein Loch gefunden. Mal sehen was mir noch Alles so einfällt.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
542