Liebes Schlösser

Der Brauch ist wohl in Italien entstanden. Es wird vermutet, dass Absolventen der Sanitätsakademie San Giorgio in Florenz die Urheber dieses Brauchs sind. Mit dem Ende ihrer Ausbildungszeit befestigten die Absolventen die Vorhängeschlösser ihrer Spinde an einem Gitter des Ponte Vecchio.
Dies wurde dann von den Verliebten Roms an der Milvischen Brücke als Brauch übernommen. Inspiriert durch den Bestseller-Roman „Drei Meter über dem Himmel“  und durch die Fortsetzung “Ich steh auf dich“ von Federico Moccia und die Verfilmung des Stoffes. In dieser Geschichte schwören sich ein Paar „ewige Liebe“, befestigen das Schloss an der zentralen Brückenlaterne und werfen den Schlüssel in den Tiber.
Erst 2008 ist der Brauch auch nach Deutschland gekommen und zwar auf die Kölner Hohenzollernbrücke. Es sollen mittlerweile mehr als 40000 Schlösser dort hängen und die dazu gehörigen Schlüssel im Rhein liegen. Was als romantische Spielerei begann ist mittlerweile als Plage geworden. Die Schlösser hängen weltweit und die Paare wissen Nichts über den tieferen Sinn. So wie ich feststellen muss hat sich auch schon ein reges Geschäft um diese Liebesschlösser entwickelt, so das es nun zum Konsumobjekt verkommen ist. Man tut es eben weil Andere es auch tun!

 

Teilen mit:

1 Kommentar

  1. Helmi

    Aber romantisch ist es schon – seufz-

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.